Cézanne Implantologisches Zentrum

Jahrelange Erfahrung

Innovationen in der Implantologie

Path 2Path 2Path 2Path 3Artboard 1Group 3Created by Gabriella Cinquefrom the Noun ProjectPath 3
Marketing

Ist die Praxis-Webseite das „neue“ Mittel für Patientengewinnung?

Tanja Hofmann, Mittwoch 07 Dezember 2016

Eine sehr spannende Frage, die sicherlich eine hohe Resonanz auslösen kann. Auch wenn wir hier mit voller Überzeugung ein „Ja!“ rufen würden, halten wir es für sinnvoll den Sachverhalt aus verschiedenen Perspektiven anzuschauen.

So sieht unsere Expertise aus

Nach unserer eigenen Beobachtung trauen wir uns zu sagen, dass im Jahr 2016 weit nicht mal jeder zweite Zahnarzt eine Webseite betreibt. Die langjährigen Partnerschaften mit zahlreichen Zahnärzten zeigen ebenfalls, dass die Präsenz der Arztpraxis höchstens auf Arztbewertungsportalen gegeben ist. Wir als Kooperationspartner sind von der Abwesenheit der Webseite von kooperierenden Zahnärzten betroffen und lassen uns viele Möglichkeiten entgehen. Die Suchmaschinenoptimierung wird dadurch eingeschränkt und gegenseitige Profitabilität bleibt leider auf der Strecke.

Schauen wir uns nun diesen Sachverhalt aus der Perspektive des Zahnarztes an. Langjährig niedergelassene Zahnärzte können behaupten, dass sie früher auch ohne Webseite ausgekommen sind und einen vollen Termin-Kalender bekommen haben. Diese Haltung haben oft diejenigen, die bereits seit Jahrzehnten ihre Praxis betreiben und einen sehr guten Kundenstamm aufgebaut haben. Diese Meinung ist ebenfalls den Zahnärzten in ländlichen Gebieten, die in keinem Konkurrenzkampf stehen, zuzutrauen. Das Alleinstellungsmerkmal der Zahnarztpraxis (z.B. Implantologie oder ästhetische Behandlungen), die die Konkurrenz vertreiben, lässt ebenfalls viele neuen Kunde ohne besondere Anstrengungen gewinnen. Es besteht allerdings die Gefahr, dass das Potential der Zielgruppe schnell ausgeschöpft werden kann. Hier muss sich der Zahnarzt etwas einfallen lassen. Wie in der Medizin gilt auch im Marketing: Vorbeugen ist besser als Heilen.

Und was sagen Patienten dazu?

Eine objektive Meinung lässt sich aus einer repräsentativen Umfrage von Flemming Plus entnehmen. Hierbei wurden 1000 Bundesbürger zum Thema Praxismarketing befragt.

Auf der Suche nach einem Zahnarzt spielt eine professionelle Webseite eine große Rolle. Mit 71 Prozent gehört diese Meinung der Mehrheit an. Dazu kann man auch unendlich viele Erklärungen finden. Ein grund dafür kann Zum Beispiel ein hohe Internetaffinität sein. Zum einen ist die hohe Internetaffinität der Patienten. Hat der Patient gerade keine Weiterempfehlung aus seiner Umgebung bekommen, fragt er seinen zweitbesten Freund Google, ob es gute Zahnärzte in der Stadt gibt.

Rund die Hälfte der Patienten holen sich eine Empfehlung bei Freunden oder Familie. Somit ist das Empfehlungsmarketing nach wie vor ein sehr starkes Instrument und wird durch den Top Service und außerordentliche Fähigkeiten der Zahnärzte gewährleistet. Empfehlungsmarketing lässt sich allerdings auch auf der Webseite betreiben. Durch das eingebaute Bewertungssystem können Patienten Ihr Feedback abgeben und ihre Praxis weiterempfehlen. In diesem Fall geht Empfehlungsmarketing weit über den Bekanntenkreis eines Patienten hinaus.

Auch wenn wir über die Webseite reden, die die Visitenkarte eines Zahnarztes ist, dürfen wir das Kernprodukt nicht außer Acht lassen. Denn ohne solide Fachkompetenzen und Fähigkeiten sind alle Marketing-Bemühungen nichts Wert und Weiterempfehlungsmarketing bleibt auf der Stecke, ob mit oder ohne einer Praxis-Webseite. Laut der Studie hat die Präsenz des Zahnarztes in den Arztbewertungsportalen eine große Bedeutung. Knapp 40 Prozent der Befragten informieren sich auf verschiedenen online Plattformen und in verschiedenen Foren bevor sie eine Praxis aufsuchen.

es bei der Webseite ankommt?

Bei der Einrichtung der Webseite sollen Sie sich überlegen, mit welchen Inhalten Sie die Webseite füllen, damit sie auch ein Nutzen für den Patienten hat. Neben den Leistungen, die Sie als Zahnarzt anbieten, stellen Sie den Patienten Informationen wie Öffnungszeiten, Ihre Kontaktdaten und die Anfahrt zur Verfügung. Patienten möchten schon mal im Vorfeld den ersten Eindruck von dem behandelnden Arzt und von dem gesamten Team verschaffen und legen viel Wert auf die persönliche Vorstellung auf der Webseite. Online-Terminbuchung ist aktuell ein großes Thema und nimmt immer mehr an Bedeutung zu. So wünschen sich 7 von 10 Patienten in Deutschland die Möglichkeit schnell und unkompliziert einen Termin direkt auf der Webseite zu buchen. An zweiter Stelle mit 43 Prozent stehen die Terminerinnerung per Mail oder SMS und das Online-Rezept, an dritter Stelle mit 40 Prozent der Rückruf-Service. ( Quelle: Jameda Patientenstidie 2014)

Fazit

Grundsätzlich soll man der Tatsache in die Augen schauen, dass die Tendenz zur eigenen Webseite kontinuierlich steigt und die Ansprüche der Patienten immer höher werden. Der Trend zur Praxis-Webseite hat sich in den letzten Jahren definitiv durchgesetzt und ist heutzutage ein starkes Instrument zur Kundengewinnung. Ohne Webseite lässt man einige Möglichkeiten entgehen und gibt einige Vorteile gegenüber der Konkurrenz ab.

Wichtig ist, dass Sie als Zahnarzt Ihre Zielgruppe (Ihre Patienten) und deren “Verhalten” kennen. Ist Ihre potenzielle Kundschaft alters- oder ortschaftsgebunden mehr für klassische Weiterempfehlungen und Printmarketing-Materialien empfänglich, dann sollen Sie dafür sorgen, dass Sie dort präsent sind wo Ihre Kunden nach Ihnen suchen. Haben Sie erfahrungsgemäß eher internetaffine Kundschaft oder Sie wollen Ihre Präsenz ausbauen und wertvolle Partnerschaften schließen, dann ich eigene Webseite für Sie unumgänglich. Die Entscheidung bleibt bei Ihnen.